Eine Kundalini Yoga Stunde beinhaltet ... folgende Teilen.

 

1. Einstimmen mit einem Mantra

 

Zum Einstimmen wird immer 3x das Adi Mantra gechantet

 

Ong Namo Guru Dev Namo

 

und meist wird darauf folgend 3x das Mangala Charan Mantra gechantet

 

Ad Guray Nameh

Jugad Guray Nameh

Sat Guray Nameh

Siri Guru Devay Nameh

 

2. Kriya

 

Eine Kriya (sanskrit für "Handlung, Tat") ist eine Abfolge von Übungen, die einem bestimmten energetischen oder körperlichen Zweck dienen.

Es gibt hunderte verschiedener Kriyas, für ebenso viele erwünschte physische, psychische oder spirituelle Effekte.
Hauptteile der Kriyas sind Atemübungen, Körperübungen, Mantras und Meditationen.
     Manche Kriyas können unter Umständen sehr fordernd sein, sind also auch in unserem westlichen Verständnis ein sehr effizientes Training.

    Manche Kriyas sind eher statisch und dienen mit ihren ungewohnten Halteübungen mitunter dazu, Blockaden zu lösen oder energetische Disbalancen auszugleichen.

Ziel ist es immer, seinen Körper und Geist zu schulen, um sein höchstes Potential zu entwickeln.

 

3. Entspannung

 

Dieser Teil dient auch dazu sich auszuruhen und zu entspannen, aber vor allem der Integration dessen, was während der Kriya entstanden ist.

 

4. Meditation

 

Meditation soll die Konzentrationsfähigkeit trainieren und verschiedene Persönlichkeitsaspekte anders ausrichten.
Manche Meditationen sollen den Geist beruhigen, andere wieder z.B. die Ausstrahlung vergrößern oder Fähigkeiten verbessern, die zu beruflichem Erfolg oder anderem Kommunikationsverhalten führen können.

 

5. Ausstimmen

 

Am Ende einer Klasse stimmen wir uns aus mit  3x

Sat Nam